Montag, 20. April 2015

Jetzt sogar Unterwäsche

Vorerst aber nur für's Mäuschen. Obwohl .... ich hätte da durchaus auch Bedarf. Aber ihr kennt das bestimmt: die Mama denkt an sich selbst zuletzt. Die To-Sew-Liste für die Kleine ist einfach sooo voll, da bin ich froh, wenn ich da mal was abhaken kann. Das ist auch der Grund, warum ich so lange gezögert habe, Bodies zu nähen. Man kann die für relativ wenig Geld bekommen. Die Frage war ja, ob sich der Aufwand dann lohnt.

Allerdings haben wir folgendes Problem bei Kauf-Bodies. Mäuschen ist ja ein süßes Pummelchen. Außerdem scheint sie im Vergleich zu anderen Kindern einen relativ langen Oberkörper, dafür aber kurze Beine zu haben. Geschätzt ist sie so 86-88 cm groß, aber die Bodies in Größe 86/92 passen nur mit Mühe und Not. Das ist ja auch kein Zustand.

Der Schnitt von Schnabelinas Regenbogenbody ist da schon viel angenehmer in der Paßform. Zwar scheine ich hier mit dem Anbringen der Bündchen irgendwie nicht so viel Talent zu haben (sieht immer komisch aus), aber der Tragekomfort ist wesentlich höher. Und da kommt es ja schließlich drauf an, oder?




Ich hab hier zwei der Varianten ausprobiert: einmal mit amerikanischem Kragen, einmal mit Rundhals-Ausschnitt (wobei ich den etwas eng finde, beim nächsten Mal mache ich ihn etwas weiter). Der linke Body ist mal recycelt. Der gestreifte Stoff war mal eine Pyjamahose von mir, der weiße ein Shirt. Diesen Body habe ich in Größe 86 genäht, der orange hat Größe 92 (allerdings mußte ich das Vorderteil etwa 1 cm kürzer zuschneiden, weil der Stoff nicht gereicht hat).

Verlinkt bei: Nähfrosch, Schnabelina, KiddiKram, MeitlisacheSeasonal Sewing


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen