Mittwoch, 10. August 2016

Rüschen-Einsatz und Flügelärmel - das Tutorial

Als ich euch neulich beim Zeigen dieses Shirts fragte, ob an einem Tutorial dafür Interesse besteht, bekam ich durchweg positive Reaktionen. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ich habe also für Mäuschen noch einmal so ein Shirt (etwas optimiert) genäht und dabei gleich Fotos gemacht.

Puh, doch ganz schön viel Arbeit, so ein Tutorial. Das ist mit Abstand auch meine längste Anleitung bisher. Ich hoffe, Ihr könnt etwas damit anfangen. Bei Fragen dürft ihr euch gerne an mich wenden. Auch über Fotos eurer fertigen Werke würde ich mich sehr freuen. Außerdem bitte ich darum, zu mir zu verlinken, wenn ihr nach dieser Anleitung arbeitet.

Und nun ist es fertig, das Tutorial für ein Shirt mit Flügelärmeln und seitlichen Rüschen-Einsätzen.

Zuerst müssen wir das Schnittmuster etwas abändern (ich habe das BasisShirt vom Mama-Nähblag benutzt - geht aber auch mit jedem anderen). An der Seitennaht (ich habe bei Größe 104 ca. 10 cm unter dem Armloch begonnen) eine Ecke umklappen und daraus ein neues Schnittteil erstellen.





Mein Dreieck hat die Maße: 17 x 18,1 x 6,7 cm.
Bitte beachten, daß das Dreieck im Bruch zugeschnitten werden muss. 
Dieses Schnittteil wird 2 x benötigt. 
Nahtzugabe nicht vergessen.

Für den Rüschen-Einsatz benötigen wir ein trapezförmiges Schnittteil. Ich habe folgende Maße gewählt:

  • obere Kante: 16,2 cm
  • untere Kante: 21,4 cm
  • Höhe: 7 cm
Dieses Schnittteil wird 2 x benötigt.
Nahtzugabe ist nicht nötig.

Das Schnittteil für den Ärmel habe ich folgendermaßen verändert:

  • ca. 1,5 -2 cm unter der Armkugel gerade abschneiden
  • Schnittteil längs in Streifen schneiden


Dann ganz nach Wunsch weiter auseinander legen. Je weiter die einzelnen Teile auseinander sind, desto mehr muss nachher eingekräuselt werden.
Aufkleben und die untere Kante begradigen.
Ausschneiden und schon ist das neue Schnittteil für den Flügelärmel fertig.
Bitte beachten, daß der Ärmel im Bruch zugeschnitten werden muss.
Dieses Schnittteil wird 2 x benötigt.
Überall, außer am Ärmelsaum, Nahtzugabe hinzugeben.
Dann beginnt der Zuschnitt.
Bitte beachten, daß auch bei der neuen Seitenlinie eine Nahtzugabe hinzugefügt werden muss.
Bei den Dreiecken bitte zudem noch die Saumzugabe beachten.
Bei den Flügelärmeln einen kleinen Einschnitt innerhalb der Nahtzugabe machen, um sich zu markieren, wie weit eingekräuselt werden sollte.
Die Rüsche selbst kommt ohne Nahtzugabe aus.
Jetzt kann man mit dem Nähen beginnen. Zuerst werden wie gewohnt die Schulternähte geschlossen.
Dann werden die Ärmelsäume und die Rüschen (lange Kanten) als Rollsaum gearbeitet.
Wie das geht, habe ich in meinem Rollsaum-Tutorial schon beschrieben.
Jetzt geht es ans Einkräuseln. Dafür nehme ich den normalen Geradstich der Nähmaschine und wähle die größtmögliche Länge aus. Auf beiden Seiten bitte nicht verriegeln und die Fäden lang abschneiden. 


Auf einer Seite werden die Fäden miteinander verknotet. Auf der anderen Seite zieht man gefühlvoll so lange am Unterfaden, bis man die gewünschte Länge des Schnittteils erreicht hat.
Nun den Flügelärmel ans Armloch stecken ...
und festnähen. Die Nahtzugabe am besten in Richtung Halsausschnitt bügeln.
Knappkantig von rechts absteppen.

Edit: der Praxistest hat gezeigt, daß es nicht ganz so knappkantig sein braucht, da sich der Ärmel sonst leicht umklappt. Ich denke, so 5 mm wären ein guter Abstand.
Jetzt sollte s so aussehen. Den anderen Ärmel genauso arbeiten.
Jetzt können Ärmel- und Seitennaht bis zum oberen Beginn des Dreiecks genäht werden.
Fertig sieht das von innen dann so aus.
Jetzt kommt der Einsatz dran. Die eine lange Seite ist ja schon als Rollsaum gearbeitet worden. Die andere lange Kante wird nun komplett eingekräuselt (wie oben beschrieben). Die beiden Teile werden rechts auf rechts gesteckt (etwa auf der Höhe von 1/3 des Dreiecks von der Spitze aus gesehen) und festgenäht.
Nun die Rüsche umklappen ...















und mit den kurzen Seiten am Dreieck innerhalb der Nahtzugabe festnähen.
Jetzt kann das Dreieck eingefügt werden. Erstmal nur eine Seite. Bitte nicht am Stoffrand beginnen (sonst gibt es Probleme mit der zweiten Seite), sondern erst nach der Nahtzugabe.
Danach auch die zweite Seite. Dabei genau beim gleichen Punkt beginnen, wie bei der ersten Naht. Das Dreieck muß später so schön flach auf der Seitennaht liegen können, wie es hier zu sehen ist.
Die zweite Seite natürlich genauso arbeiten. Und schon fast fertig!
Jetzt geht es bei der ursprünglichen Anleitung weiter.
Das Shirt muss nur noch gesäumt werden, und der Halsausschnitt muss natürlich auch noch nach Belieben bearbeitet werden.
FERTIG!!!!












Und so sieht unser Shirt in Aktion aus:



 Na, wenn das nicht mal ne coole Location ist, was? 




Verlinkt bei: Nähfrosch, KiddiKram und After-Work-Sewing

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen