Montag, 2. Januar 2017

The Sewing Oscars 2016 - mein Jahresrückblick

Hm, ich dachte mir, ich könnte ich ja auch mal an einem Jahresrückblick versuchen. Nina von vervliest und zugenäht hat eine Linkparty hierfür geöffnet und ich mache da gerne mit.

Die Rückblick LinkParty

Erst dachte ich, da könne ich wohl nicht mitmachen, weil es Kleidungsstücke sein sollen, die man für sich selbst genäht hat, und ich nähe ja hauptsächlich für Mäuschen. Aber ich bin doch tatsächlich auf acht Kleidungsstücke gekommen, die ich für mich selbst gemacht habe. Hätte ich gar nicht gedacht. 

1. Beste/r Hauptdarsteller/in (das liebste, bzw. am meisten getragenste Kleidungsstück)

Hier gibt es einen ganz klaren Gewinner! Sowohl im kühlen Teil des Sommers als auch in dieser Jahreszeit ein viel geliebtes (weil so bequem) Kleidungsstück war und ist meine Wohlfühlweste


Platz 2 vergebe ich für meine Chris-Beanie, die ich in der kalten Jahreszeit praktisch jeden Tag trage.



2. Beste/r Nebendarsteller/in (das am besten zu kombinierende Kleidungsstück)

Hier mußte ich doch ein wenig länger nachdenken. Meine Wahl ist schließlich auf das Sweet Winter Shirt gefallen, weil es einfach total meine Farben sind. Ich liebe Rot-Töne und dementsprechend ist auch mein Kleiderschrank bestückt. 


3. Beste Regie (die aufwändigster Verarbeitung bzw. die technischste Herausforderung)

Hm, gute Frage. Ich denke, das ist auf jeden Fall das Kleid Anni, das ich mir zur Goldenen Hochzeit meiner Eltern genäht habe.


4. Bester Schnitt (das Lieblingsschnittmuster)

Ja, ich weiß nicht so genau. Vielleicht das Blusenshirt von Lillesol und Pelle? Immerhin habe ich das schon zum zweiten Mal genäht. Und ich mag den Schnitt wirklich sehr.


Allerdings ist es nur ein sehr knapper Vorsprung zum Kimono Tee von Maria Denmark (das ich übrigens schon drei Mal genäht habe).



5. Bestes Drehbuch (beste Anleitung bzw. bestes eBook)

Ich muss sagen, auch da gewinnt das Kleid Anni. Und zwar aus dem Grund, weil dort richtig gut beschrieben worden ist, wie man das Kleid an seinen eigenen Körper gut anpassen kann (und das auch noch funktioniert hat). Denn mit gerade mal 1,60 m fehlen ja ein paar cm bis zur Ideal-Größe.

6. Ehrenoscar (das schönste für jemand anders genähte Kleidungsstück)

Also, ganz besonders stolz bin ich auf alle Jacken von Mäuschen. 
Da ist die Blink-Jacke (wie Mäuschen sie nennt), 


die Katzen-Jacke (die Mäuschen immer noch nicht mag)


aber vor allem liebe ich ihre maritime Jeansjacke


Die letzte Kategorie (die goldene Himbeere - also, den größten Reinfall) lasse ich aus, denn das gab es bei mir zum Glück gar nicht. Das achte Stück war übrigens der Jersey-Rock, den ihr auch auf dem Bild oben zusammen mit dem einen Kimono-Tee seht. 

Besonders gut gefällt euch auf meinem Blog übrigens nicht, was ich für Mäuschen so alles nähe (obwohl das ja der größte Teil ist), sondern die Schieber-Mütze, die ich für meinen Mann genäht habe. Mittlerweile hat dieser Post sich an die erste Stelle geschoben und hat damit sogar mal eben mein Hochzeitskleid auf die dritte Stelle verwiesen. Tse! 

So, mein Vorsatz für das nächste Jahr ist jedenfalls, daß ich mehr für mich selbst nähen möchte. Mal sehen, ob ich das schaffe. Acht Teile sollten doch zu toppen gehen. Das erste Teil ist übrigens schon fertig. Ich hatte nur noch keine Gelegenheit, es zu fotografieren. 

Für Mäuschen habe ich übrigens ganze 51 Kleidungsstücke gepostet. In Wirklichkeit sind es aber mehr, denn es hat (noch?) nicht jedes Stück seinen Weg auf den Blog geschafft. 

Für meinen Mann sind dieses Jahr nur 2 Kleidungsstücke entstanden (hier und hier).

Völlig platt war ich, dass ich tatsächlich mind. 19 (!) Kleidungsstücke für andere genäht habe. Das war hauptsächlich Babykleidung, wie z. B. das Elefanten-Set.

So, damit werde ich es hier jetzt belassen. Auf jeden Fall habe ich weit über 100 Teile insgesamt genäht. Boah!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen