Dienstag, 14. März 2017

Das ist keine Miss Polly!

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Partnerlinks.

Ich mag das Kleid "Miss Polly". Seit ich den Schnitt das erste Mal gesehen habe, war ich fasziniert davon. So einen tollen Schnitt wollte ich auch. Allerdings wollte ich das ein oder andere Detail doch etwas anders haben. Und das war der Zeitpunkt, zu dem ich beschlossen habe, mal wieder selbst zu basteln.

Zur Orientierung habe ich einen gut sitzenden Schnitt für Webware genommen, in diesem Fall das Kleid Solsken (Freebook - das muss ich für den Sommer unbedingt auch nochmal nähen, hier hatte ich es bereits schon gezeigt). Leider geht der Schnitt nur bis Gr. 104. Aber ich denke, ich schaffe es, ihn mir selbst zu vergrößern.


Was wollte ich anders haben? Mir hat der Kleidabschluss beim Latzkleid von Lilabrombeerwölkchen gut gefallen (das Kleid paßt übrigens immer noch), den wollte ich also unbedingt integrieren. 
Mäuschen wollte so gerne eine Schleife hinten haben. Da ich persönlich aber keine Schleifen auf dem Allerwertesten mag, haben wir uns hier für einen Kompromiss entschieden, der für uns beide so in Ordnung ist. Es gibt Bänder, die in der Seitennaht mitgefasst wurden, aber wir haben nur mit einem lockeren Knoten verschlossen. 


Die große Tasche vorne habe ich einfach Freihand auf meinem Schnitt eingezeichnet. Diese Tasche ist bei Mäuschen DER Hit! Und nicht nur bei ihr. All ihre kleinen Freunde finden die Tasche auch super. Warum? Na, man kann sie super als Mülleimer mißbrauchen. Dann weiß man wenigstens, wohin mit dem Bonbon-Papier *augenroll*. Nachdem Mäuschen das Kleid anhatte, muss ich immer erstmal jede Menge Müll raus holen. Hm, so war es eigentlich nicht gedacht. 


Mäuchen fand das Grau des Leinenstoffes erst überhaupt nicht toll. Aber das Rot (ihre aktuelle Lieblingsfarbe) im Stoff und der Paspel, die Bänder und natürlich die Tasche haben dieses Kleid mittlerweile zu einem echten Lieblingskleid werden lassen. Das freut mich natürlich besonders!


Insgesamt muss ich sagen: ich habe selten bei einem Projekt soviel trennen müssen. Ich hatte doch öfter Denkfehler. Aber es hat auch total viel Spaß gemacht und ich habe auch eine Menge dabei gelernt. Darum denke ich, da wird wohl noch eine sommerlichere Variante entstehen. Jedenfalls bin ich ziemlich stolz auf mich, dass das Kleid so gut sitzt. 


Die süße Leggins habe ich schon vor einiger Zeit für Mäuschen gemacht. Als Grundlage habe ich die LittleLegLove benutzt. So auf Kniehöhe habe ich sie unterteilt, damit ich die Katzenohren mitfassen kann. Das Gesicht habe ich einfach mit einem Textilmarker (Affiliate-Link zu Amazon) aufgemalt. 



Kommentare:

  1. Super! Die Stoffkombination gefällt mir total gut! Ich kenn das mit eigenen Schnittkreationen: man braucht zwar viel länger, aber es macht auch viel mehr spass! alles liebe KIKI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Kiki! Ich finde es auch immer wieder spannend, was man aus einem Basic-Schnitt so alles machen kann. Und es macht echt Spaß!
      LG Bitja

      Löschen