Dienstag, 15. August 2017

DAS Kleid

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Partnerlinks. 

Nach dem Probekleid muss natürlich auch noch das "richtige" Kleid genäht werden. Die Stoffe hat Mäuschen sich selbst auf dem Stoffmarkt ausgesucht, sponsored by Oma (vielen Dank an dieser Stelle).

Ich hatte ja ein wenig getüftelt. Für den oberen Teil des Kleides hatte ich ja den Schnitt Autumn Rockers von MamaHoch2 als Grundlage genommen, ihn aber ziemlich verändert (geht auch mit jedem anderen Raglan-Schnitt).



Der Halsausschnitt ist dieses Mal wesentlich kleiner ausgefallen, was mir definitiv besser gefällt. Außerdem habe ich mich für richtige Ärmel entschieden. Und die Taille habe ich einen Tick höher gesetzt.


Der Rockteil sollte weit sein, damit er sich schön dreht, und viele Bahnen haben, damit man auch alle drei Kombi-Stoffe unterbringen kann. Da mir die Stoffe dann aber etwa zu pink waren, habe ich, genau wie beim Probekleid, wieder zur weißen Lockstickerei gegriffen. Das war, wie ich finde, eine echt gute Wahl.

Ein Label wollte Mäuschen auch unbedingt noch am Kleid haben. Das sollte auf jeden Fall ein Herz sein. Das ist mit SnapPap (Partnerlink), Stempel nach Wahl (z.B. diese hier - Partnerlink) und einem selbstgemachten Stempelkissen aus Filz und Textilfarbe (Partnerlinks) zum Glück überhaupt kein Problem.

Mäuschen liebt dieses Kleid total! Ich glaube, es ist genauso geworden, wie sie es haben wollte. Auch hier habe ich wieder Gr. 110 genäht, aber auch dieses Kleid wird bestimmt im nächsten Jahr noch passen.
Und hier tauchen auch die Schleifen wieder auf, die ich hier schon erwähnt hatte.


Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, Bitja! Das ist ja süß geworden! So ein richtig schönes Drehkleid - genau wie es die Mäuse mögen. Man sieht den Bildern an, wie wohl sie sich fühlt! Und so muss es sein!

    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Ein schönes Kleid! Ich muss sagen, dass in der Stoffauswahl Deine Tochter ein gutes Auge hat, was zusammenpasst :-)
    Ich finde es auch nicht überladen oder zuuuu rosa, es wirkt einfach richtig schön mädchenhaft.

    Und ja, bei solchen Kleidern ist es besser, wenn die Taille eher zu hoch als zu niedrig ist :-)

    Ich hab meiner Tochter zu Fasching ein Brautkleid genäht, das ist schnitttechnisch dem Deinen ähnlich:
    https://kleene.wordpress.com/2017/02/21/glueckliche-kleine-braut-zum-karnevals-sew-along-2017-finale/

    Liebe Sommergrüße!
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      dein Kleid ist auch sehr schön geworden. Da hat sich deine Kleine bestimmt wie eine richtige Braut gefühlt.
      Danke für deine lieben Worte!
      Liebe Grüße
      Bitja

      Löschen
  4. Ach ja die lieben Drehkleider...die sind hier auch heißbegehrt. Dein Kleid sieht klasse aus und dann auch noch selbst entworfen...denn vom eigentlichem Schnittmuster ist ja wohl nicht mehr viel übrig oder? :)

    Auf jeden Fall wünsch ich der kleinen Prinzessin viel Spaß damit...die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ja, das stimmt, den Grundschnitt erkennt man tatsächlich nicht wieder. Macht aber auch Spaß, an Schnitten herumzubasteln.
      Liebe Grüße
      Bitja

      Löschen